SEG Nord

Die Schnelleinsatzgruppen (SEG-WR) der Wasserwacht sind eine Kernkomponente des Wasserrettungsdienstes in Deutschland. Außerhalb der Dienstzeiten der Wasserrettungsstationen oder zu deren Unterstützung wird die SEG-WR bei Notfällen am und im Wasser alarmiert. 

Die ehrenamtlichen Helfer können zu jeder Tages- und Nachtzeit von der Rettungsleitstelle über Funkmeldeempfänger ("Piepser") alarmiert werden und sind in 5-10 Minuten einsatzbereit. Sie verfügen zusätzlich zur Rettungsschwimm- und Sanitätsausbildung über wasserrettungsspezifische Spezialausbildungen (Wasserretter, Fließgewässerrettung, Rettungstaucher, Motorbootführer, usw.).


Aufgaben:

  • Rettung und Bergung von Menschen und Tieren aus Gefahr im und auf dem Wasser sowie aus dem Eis.
  • Personenrettung in stark strömenden Gewässern.
  • Medizinische Versorgung von Patienten beim Massenanfall von Verletzten. 
  • Vermisstensuchen im Auftrag der Polizei.
  • Sachbergung und technische Hilfeleistung im, am und unterWasser.
  • Mitwirkung bei der Bekämpfung von Umweltgefahren im und am Wasser.
  • Evakuierung von Menschen und Tieren auf und aus dem Wasser.
  • Hilfeleistung, einschließlich des Versorgens mit lebensnotwendigen Gütern für durch Hochwasser eingeschlossene Personen und Tiere.

Taktische Gliederung: