Ferienpass-Erlebnis mit der Wasserwacht Wolfratshausen

Am Morgen des 19. August sah es noch nach Regen aus, doch dann lichteten sich die Wolken
und die Ferienpassaktion „Rafting auf der Isar“ mit der Wasserwacht
Wolfratshausen konnte wie geplant stattfinden. Sechs mutige Jungs und Mädels
zwischen 12 und 14 Jahren wurden zunächst am BRK-Haus in Wolfratshausen mit
Schwimmwesten und Paddel ausgerüstet. Dann ging es mit zwei Einsatzfahrzeugen
und den Rafting-Booten nach Einöd an die Isar. Hier erklärte Richard Vogl,
Einsatzleiter Wasserrettung den aufmerksamen Jugendlichen wichtige Grund- und
Verhaltensregeln für die Fahrt auf dem Fluss. Nach der Einweisung auf die Boote
ging es endlich los – jeweils zwei Wasserwachtler und drei Teenager
bildeten die Besatzung der stabilen Schlauchboote.

Mit Begeisterung paddelten die Jugendlichen auf der klaren grünen Isar und
manövrierten sich am liebsten direkt durch die Stromschnellen. Lautes Kreischen
und Lachen begleitete jeden Wasserspritzer. 

In zwei Pausen wurde Brotzeit gemacht und verschiedene Übungen zur
Wasserrettung durchgeführt. Beispielsweise ließen sich die Jugendlichen –
natürlich sicher begleitet durch einen Wasserretter – im
Fluss treiben und konnten sich dann gegenseitig mit Hilfe eines Wurfsackes
„retten“.

Nach etwa vier Stunden erreichten beide Boote den
Ausstieg an der Marienbrücke. Noch während des Zusammenräumens musste ein
Teil der Wasserwachtler direkt zu einem Einsatz abrücken. Für die
Ferienpass-Teilnehmer eine gute Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeit der
Wasserwacht Wolfratshausen zu bekommen.