Geschichte der Wasserrettungsstation Schwaiblbach

In den ersten Jahren nur mit einem Zelt aus-gestattet, konnte endlich 1961 eine feste Wachstation am Schwaiblbach bezogen werden. Herr Arnth hatte eine kleine Holzhütte gestiftet. Auch ein Holzboot mit einem 20 PS starken Außen-border verbesserte die Einsatzmöglichkeiten erheblich.
Allmählich wuchsen die Anforderungen an die Wachen – das Erholungsgelände am Schwaiblbach war durch die Erschließung für die Münchner Bürger zu einem „Schönwettertreff“ für viele Tausend Menschen geworden und entsprechend häuften sich die Unfälle und die nötigen Hilfeleistungen zu Wasser und zu Land.
Es gelangt 1973 mit Hilfe des BRK- Kreisverbandes, der Kreissparkasse Wolfratshausen und des Vereins zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete e.V. eine enorme Verbesserung der Situation am Schwaiblbach herbeizuführen. Eine völlig neue, zweckmäßige Wachstation wurde erstellt, ein Steg wurde gebaut und ein großes, leistungsfähiges und sicheres Motorboot mit einem 140 PS Innenbordmotor angeschafft.
1985 stellen wir ein zweites großes Einsatzboot am Schwaiblbach in Dienst.
Aufgrund der weiter angestiegenen Anzahl von Erholungssuchenden wird 1992 die Diensthütte am Schwaiblbach vergrößert und verbessert. Der Verein zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete erstellt die Außenwände und das Dach. Wir übernahmen den Innenausbau.
Ende 2015 wurde die schon in die Jahre gekommene Wachstation am Schwaiblbach abgerissen, da der schlechte Zustand der Bausubstanz eine Renovierung nicht zu ließ. Zusammen mit den Erholungsflächenverrein wird die Wachstation 2016 neu Gebaut.